Herzlich Willkommen bei der DEUTSCHEN NUMISMATISCHEN GESELLSCHAFT
 
 

 

In der DNG sind über 80 numismatische Vereinigungen der Bundesrepublik Deutschland zusammengeschlossen. Sie betreiben gemeinsam die Pflege der Numismatik in enger Zusammenarbeit mit dem Münzhandel und der Numismatischen Kommission der Länder in der Bundesrepublik Deutschland. Höhepunkte dieses Handelns sind die Verbandstreffen, der Deutsche Numismatiker-Tag und die Ausschreibung des Eligius-Preises an einen verdienten Numismatiker. Als Bindeglied für die einzelnen Vereinigungen dient unser Verbandsorgan, das

Numismatische Nachrichtenblatt [aktuelle Ausgabe]

Werden Sie Mitglied in einem unserer Vereine. Die Mitgliedschaft schließt den Bezug des NNB ein, das regelmäßig über die Vereinsaktivitäten und den Münzhandel berichtet. Das NNB informiert monatlich über Neuheiten, Aktuelles, Sammlerzubehör, Literatur, Termine, Münzbörsen, Münzfunde, Auktionen u.v.a. Das NNB bringt Artikel und Beiträge zu Münzen und Medaillen, Papiergeld und Marken aus aller Welt und aus allen Zeiten, wissenschaftlich fundiert und reich bebildert.
 
     

 

  Potsdamer Münzfreunde e.V. und Deutsche Numismatische Gesellschaft laden ein
 
 

 

 

zum  [ Programm ]

 

Liebe Münzfreunde,
auf Grund einer begrenzten Platzkapazität im Konferenzsaal unserer Tagungsstätte weisen
wir ausdrücklich darauf hin, dass nur angemeldete Teilnehmer Zutritt erhalten können.
Anfragen über E-Mail: wilko.krone[at]t-online.de oder Tel. 033204 33780.

 
     

 

   Online-Petition  
 

 

Für den Erhalt des privaten Sammelns

"Die Novellierung des Kulturgutschutzrechts bedroht mit ihren Regelungen das Sammeln von jeder Form von Kulturgut. Betroffen sind alle, die sich auf traditionelle Sammelgebiete wie zum Beispiel Bücher, Briefmarken, Möbel, Keramik, Münzen, Oldtimer oder Bilder spezialisiert haben. Ihnen werden im neuen Gesetz rückwirkend Sorgfaltspflichten aufgebürdet, die selbst die gewissenhafteste Sammlerin, der gewissenhafteste Sammler nicht leisten kann. Durch die im Gesetz festgelegte Umkehr der Beweislast muss in Zukunft bei einem Streitfall der Besitzer für ein Kulturgut mit einem Wert von über 2.500 Euro nachweisen können, wo sich ein fragliches Stück die letzten 20 Jahre befunden hat; für „archäologisches“ Kulturgut gilt dies bereits bei einem Wert über 100 Euro. [ . . . ]"

Den vollständigen Text dieser Online-Petion finden Sie auf einer externen Internetseite. Bitte unterstützen Sie diese Aktion und unterschreiben die [ Online-Petition ].

 
     

 

 

Aktuelle Informations-, Tausch- und Vortragsveranstaltungen

     
 
Samstag, 21. Mai 2016

Aachen - [Info]

Düsseldorf - [Info]

Karlsruhe - [Info]

Leverkusen - [Info]

Sankt Ingbert - [Info]

 

Sonntag, 22. Mai 2016

Wuppertal - [Info]

 

Dienstag, 24. Mai 2016

Oldenburg - [Info]

Raesfeld - [Info]

 

Mittwoch, 25. Mai 2016

Braunschweig - [Info]

Essen - [Info]

 

Donnerstag, 26. Mai 2016

Berlin - [Info]

Dortmund - [Info]

Dresden - [Info]

Paderborn - [Info]

 

Samstag, 28. Mai 2016

Bonn - [Info]

 

Medaille zum 50-jährigen Jubiläum der DNG

Entwurf Peter G. Güttler, Dresden

ausführliche Information [hier]

     

 

  Raubüberfall auf die Münzbörse in Nürnberg  
 

Während der von der Nürnberger Münzhandlung Gerhard Riegel veranstalteten Münzbörse am Sonntag, dem 24. April 2016, im Gemeinschaftshaus der Gartenstadt ereignete sich ein Zwischenfall. Der Verein für Münzkunde Nürnberg e.V. betrieb im hinteren Teil des Saales einen Infostand. Die den Stand betreuenden Mitglieder wurden unfreiwillig Zeugen eines dramatischen Geschehens. [ weiterlesen ]

 
     

 

  Eligius-Preis 2016  
 

Dr. Eberhard Auer und Dr. Peter Hammer erhalten den Eligius-Preis 2016 der Deutschen Numismatischen Gesellschaft für ihre wissenschaftlichen Forschungen zu metallurgischen Aspekten der Numismatik, die sie in zahlreichen Vorträgen und Veröffentlichungen einem breiten Publikum vermittelt haben. Als vorbildlich lobte die Jury unter dem Vorsitz von Albert Raff, Stuttgart, zudem das langjährige Engagement der Preisträger als Vorsitzende eines Münzsammlervereins.

 
     

 

  7. Österreichischer Numismatikertag 2016  
 

 

Der 7. Österreichische Numismatikertag 2016 wird vom Geldmuseum der Oesterreichischen Nationalbank in Kooperation mit dem Institut für Numismatik und Geldgeschichte der Universität Wien, der Abteilung Documenta Antiqua des Instituts für Kulturgeschichte der Antike der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und dem Münzkabinett des Kunsthistorischen Museums Wien veranstaltet. Anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums der Oesterreichischen Nationalbank findet die Tagung am 19. und 20. Mai 2016 im Hauptgebäude der Notenbank in Wien statt.

 

Der Numismatikertag steht unter dem Motto „Stabilität und Instabilität von Geldsystemen". Anmeldungen für Vorträge werden ab sofort entgegengenommen. Wir ersuchen, den Anmeldungen ein Abstract über den Inhalt des geplanten Referats im Umfang von 300-400 Wörtern beizulegen. Die Dauer des Vortrages soll 20 Minuten nicht übersteigen, um im Anschluss eine Diskussion von ca. 10 Minuten zu ermöglichen. Anmeldungen für einen Vortrag (inklusive Abstract) erbitten wir per E-Mail oder Post bis 22. Januar 2016 unter dem Kennwort „Numismatikertag" an: Oesterreichische Nationalbank, Geldmuseum, 1090 Wien, Otto-Wagner-Platz 3, Geldmuseum[at]oenb.at, Telefon für Rückfragen: +43/1/40420-9222.
 
     

 

  25. Medaillenemission auf den Tag der Sachsen 2016  
 

Die große Kreisstadt Limbach-Oberfrohna organisiert gemeinsam mit dem Kuratorium Tag der Sachen den 25. Tag der Sachsen. 

Die Sächsische Numismatische Gesellschaft beteiligt sich in ununterbrochener Reihenfolge mit ihren Medaillenemissionen zum jeweiligen Tag der Sachsen an diesem Fest. Sammler dieser in jeder Hinsicht schönen Heimatmedaillen verweisen bereits heute auf den Sachverhalt, dass damit in Deutschland die größte fortlaufende Serie von Medaillen zu einem gesellschaftlichen Höhepunkt eines Landes entstanden ist. Zum 25. Mal legen die sächsischen Numismatiker eine ca. 40mm große Medaille in den drei Ausführungsarten Feinsilber(999), Kaiserzinn und Bronze vergoldet auf den Festtagstisch. [ Beschreibung ]

   

 

 
     

 

  12. Deutsches und 50. Süddeutsches Münzsammlertreffen in Speyer
 
 

DMT-Tagungsmedaille von Theumer

 

Vom 25. bis 27. September 2015 fand in Speyer das 12. Deutsche Münzsammlertreffen verbunden mit dem 50. Süddeutschen Münzsammlertreffen statt. Das Thema des Sammlertreffens lautete „Böses Geld, schlechtes Geld, falsches Geld“.

 

Im Rahmen des Treffens wurde Dr. Wolfgang Steguweit mit dem Eligiuspreis geehrt. [ Laudatio ]

 

Nachbericht und Impressionen [ hier ]

 

 

 
     

 

  Ulmer Münzfreunde: Güttler-Medaille auf Münsterturm  
 

 

Für den Entwurf einer Jubiläumsmedaille zur 125-jährigen Fertigstellung des Hauptturmes des Ulmer Münsters konnten die Ulmer Münzfreunde e.V. unter Leitung des 1. Vorsitzenden Achim Kollinger den renommierten Künstler und Architekten Peter-Götz Güttler aus Dresden gewinnen.

Peter-Götz Güttler, bekannt für seine detaillierten und phantasievollen Darstellungen auf den von ihm gefertigten Gussmedaillen, wurde vom 1. Vorsitzenden Achim Kollinger mit ausführlichen historischen Informationen zur Geschichte des Ulmer Münsters versorgt. Diese Informationen führten zu einem ersten Entwurf. Auf diesem wurde die 2015 stattgefundene Sonnenfinsternis in ihren verschiedenen Phasen in einem Halbkreis über dem Münsterturm dargestellt. Auf der Mitgliederversammlung wurde dann dieser Entwurf mit der Korrektur (ohne Sonnenfinsternis) angenommen.

[ Beschreibung ]
 
     

 

 

Eligiuspreis 2015: Wolfgang Steguweit

 
 

 

Die Jury zur Ermittlung des Eligiuspreises der Deutschen Numismatischen Gesellschaft unter Vorsitz von Albert Raff, Stuttgart, hat sich im Mai 2015 in Würzburg getroffen und sich für Wolfgang Steguweit als Eligius-Preisträger für das Jahr 2015 entschieden.

In der Begründung heißt es: „Dr. Wolfgang Steguweit, ein herausragender deutscher Numismatiker unserer Zeit, hat sich um die Erforschung und Vermittlung numismatischer Erkenntnisse sowohl in der Münz- als auch in der Medaillenkunde bleibende Verdienste erworben. Mit seiner Ausstellung und seinem Buchprojekt „Aufbruch – Durchbruch“ hat er vor 25 Jahren zum Brückenschlag zwischen Ost und West beigetragen“.

Die [ Laudatio ] bei der Preisübergabe während des 13. Deutschen Münzsammlertreffens vom 25. bis 27. September 2015 in Speyer hielt das Jury-Mitglied Matthias Grimm, Dresden.

 
     

 

  Deutsche 20-Euro-Münzen ab 2016  
 

 

Am 15. April 2015 verbreitete das Bundesfinanzministerium folgende Pressemeldung: Die Bundesregierung hat beschlossen, die Emission von 10-Euro-Sammlermünzen aus Kupfer-Nickel (Prägequalität Stempelglanz) bzw. einer Legierung von 625 Tausendteilen Silber und 375 Tausendteilen Kupfer (Prägequalität Spiegelglanz) mit Abschluss des Jahres 2015 einzustellen. Sie wird ab 2016 durch die Ausgabe von 20-Euro-Sammlermünzen aus einer Legierung von 925 Tausendteilen Silber und 75 Tausendteilen Kupfer ersetzt.

[ Weiterlesen ] und Kommentar

 

 
     

 

 

Aktuelle Literatur

 
 
 
Erfurter Münzblätter, Bd. XX/XXI (2012/13) [ Inhalt ]
 
 
Beiträge zur brandenburgisch/preußischen Numismatik, NH 23, 2015.
Numismatischer Arbeitskreis Brandenburg/Preußen (Hrsg.), 21 Beiträge, ca. 200 Seiten, zum [ Inhaltsverzeichnis ]
 
 
 
Besprechungen in NNB 4/2015, S. 131
 

Lothar Schumacher: Die Medaillen der Freiberger Münzfreunde e.V. 1986 bis 2012. Freiberger Münzfreunde, Freiberg 2012. 92 S., bebildert, 12,50 Euro.

 

Henning Huschka, Hans Friebe: Die Medaillen der Freiberger Porzellanfabriken 1923 bis 2012. Freiberger Münzfreunde, Freiberg 2013 (= Katalog 2 der Reihe der Freiberger Münzblätter). 56 S., farbig bebildert.

[ Besprechungen ]

 
 
Besprechungen in NNB 11/2014, S. 478 f
 

Johann Gottlieb Bidermann: Von Bergwercks-Münzen und weiteren numismatischen Schriften. Freiberger Münzfreunde, Freiberg 2014 (= Freiberger Münzblätter, Sonderausgabe 9/2014). 287 S., 16,50 Euro zzgl. Versandkosten. Bezug: Hans Friebe, Tschaikowskistr. 85, 09599 Freiberg. [ Besprechung ]

 

Ulf Dröger, Monika Lücke, Walter Müller (Hrsg.): Impulse. Halle und die Numis-matik. Numismatischer Verein Halle, Halle 2013 (= Hallische Numismatische Beiträge, Bd. 1). 220 S. bebildert, 25 Euro zzgl. Versandkosten. Bezug: Dr. Walter Müller, Krokusweg 22, 06118 Halle. [ Besprechung ]

 

Robert Lehmann, Bernd Hamborg, Anne Viola Siebert, Simone Vogt, Christian E. Weben (Hrsg.): Nub Nefer — Gutes Gold. Gedenkschrift für Manfred Gutgesell. Verlag Marie Leidorf, Randen 2014 (= Hannoversche Numismatische Beiträge, Bd. 1). 336 5., bebildert, 34,80 Euro, ISBN 978-3-86757-686-4. [ Besprechung ]

 

Münzfreunde Minden und Umgebung e.V. (Hrsg.): Medaillen zur Mindener Stadtgeschichte. 50 Jahre Jubiläumsmedaillen und weitere Medaillen zur Stadt Minden 1956-2014. Münzfreunde Minden und Umgebung, Minden 2014 Schriftenreihe der Münzfreunde Minden, Bd. 32). 460 S., farbig bebildert, 25 Euro (plus Versandkosten). Bezug: Geschäftsstelle Münzfreunde Minden, Hohler Str. 169, 32427 Minden, Telefon: 0571/20007. [ Besprechung ]

 
 
     

 

  „Hilde-Broër-Preis für Medaillenkunst" 2015 für Prof. Eberhard Linke  
 

 

Am ersten Tag im Frühling 2015 versammelten sich Freunde und Mitglieder der „Stiftung Eberhard & Barbara Linke" und der „Deutschen Gesellschaft für Medaillenkunst" im schönen Pfälzer Weinort Flonheim bei Alzey zu einer besonderen Ehrung. Der seit einem Unfall im Jahre 2013 an den Rollstuhl gefesselte namhafte Bildhauermedailleur Eberhard Linke (geb. 1937, Lauban/ Schlesien) erhielt den mit 2000 Euro dotierten Hilde-Brëer-Preis für Medaillenkunst 2015 für das bisherige Lebenswerk auf dem Gebiet des Medaillenschaffens in seinem dortigen Atelier. Der renommierte Medaillenpreis wird seit 2005 hälftig von der DGMK und der Kulturgemeinschaft Kressbronn am Bodensee vergeben.

weiterlesen ]

 

 
     

 

  Kauko Räsänen +
 
 

 

 

Am 20. Dezember 2015 ist der Frankfurter Münzenhändler Dieter Raab, ehemaliger Inhaber des traditionsreichen Auktionshauses Dr. Busso Peus Nachfolger, im Alter von 77 Jahren in seiner Wahlheimat, der Stadt Frankfurt am Main, verstorben.

 

[ Nachruf ]

 

 
     

 

  Münzdiebstahl  
 

 

Liebe Leser,

einem Mitglied der Numismatischen Gesellschaft Speyer wurden verschiedene Münzen gestohlen.

 

Wir bitten um Mithilfe, falls die Stücke angeboten werden, verständigen Sie sofort die Polizei und bitte auch Herrn Dr. Albert (+49 6232 65050)

 

Bilder von drei der Münzen finden Sie

[ hier ].

 

 
     

 

  Münzfund - Langensalza
 
 

 

Kurznachrichten NNB 11/2015, S. 438

 

Interimtaler und andere Silbermünzen entdeckt

In der Langen Brüderstraße zu Langensalza wurde in einer Ausfachung über der Tür ein aus 440 Silbermünzen aus dem 15. bis Ende des 17. Jhs. bestehender Schatz gefunden. Die Stücke fielen dem Mitarbeiter einer mit der Sanierung des Fachwerkhauses beauftragten Baufirma buchstäblich vor die Füße, schreibt die Zeitschrift „Archäologie in Deutschland" (AiD, Heft 5-2015).

[ weiterlesen ]

 

 
     

 

 

300. Geburtstages des Oberpfälzer Komponisten "Christoph Willibald Ritter von Gluck"

 
 
 

Kunstmedaille auf Gluck

 

Mit der Ausgabe einer weiteren Kunstgussmedaille des Dresdner Medailleurs Peter-Götz Güttler erinnert der Münzverein Neumarkt/OPf. u. Umgeb. e. V. an den 300. Geburtstag, des wohl bekanntesten Komponisten der Oberpfalz. Seit über einem Jahr, befasste sich die Vorstandschaft des Münzverein Neumarkt/OPf. mit der Gestaltung der Kunstgussmedaille. Mit dem nun vorliegenden Stück will man dem großen Meister der Tonkunst ein ehrendes Gedenken bewahren, dem Musikliebhaber, Operninteressenten und dem Sammler von Musikermedaillen die Aufmerksamkeit schenken.

 

weitere [ Informationen ]

 

 
     

 

  DNG-Anstecknadel
 
 

DNG-Anstecknadel

 

Die Anstecknadel mit dem DNG-Emblem aus 925er Silber mit Sicherung wurde neu aufgelegt.

 

Entstehung der Anstecknadel [mehr]

 

Die Nadel ist zum Preis von 12 € plus Porto zu beziehen:

 

Stefan Wittenbrink (Schatzmeister)

Holter 19, 59269 Beckum, Tel: 02521 / 824222, Fax: 02521 / 824224, eMail: sw[at]rapid-beckum.de